Letztes Update: 11. December 2017

Grundkurs I

Bericht
"Gut Klang" an der Landesakademie in Ottweiler
Grundkurs I des BZVS e.V. vom 31.07. bis 07.08.2004

Obwohl der diesjährige Grundkurs erst in der dritten Ferienwoche stattfand, konnte der Kursleiter Thomas Kronenberger 32 Teilnehmer in Ottweiler willkommenheißen. Pünktlich um 9.30 Uhr verkündete das Organisationstalent Thomas in einer "knappen Rede" alle wichtigen Punkte über Zimmerverteilung, Hausregeln und Kursverlauf. Weiterhin stellte er die Dozenten:

Barbara Deinsberger für Flöte und Theorie 1 und 2,
Ivette Kiefer für Klavier und Theorie 3 und 4,
Tatjana Ossipova für Mandoline,
Matthias Wollny für Gitarre,
Birgit Bernadi für Gitarre,
Thomas als Dirigent und Kursleiter

vor.

Nachdem wir unsere Stundenpläne für Theorie und Einzelunterrichte usw. vom "blauen" Schwarzen Brett übernommen hatten, begannen bereits die ersten Einzelunterrichte zum Kennenlernen. Der tägliche Unterrichtsablauf war zwischen den Mahlzeiten perfekt durchorganisiert.

Nach dem Frühstück ab 8.30 Uhr trafen sich alle zum allmorgendlichen "Aufwachen", damit auch die letzte Schlafmütze zum Unterrichtsbeginn um 9.00 Uhr hell wach war. Denn jetzt erfolgten Theoriestunden nach Schwierigkeitsgrad 1-4, Einzelunterrichte, sowie Technik.
Um sich von dem anstrengenden Vormittag zu erholen, begaben wir uns auf eine wohltuende Traumreise (Meditation), von der wir total entspannt zurückkehrten.
Nach dem Mittagessen fanden weitere Einzelunterrichte, Ensemblespiel und Orchesterproben statt und nach dem Motto der Woche, ich menn, wemma jo Zeit hat?, traf man sich dazwischen zum Kaffeetrinken.

Nach der Orchesterprobe, die uns riesigen Spaß machte und bei der viel gelacht wurde, wartete schon das Abendessen auf uns.
Und außerdem, ich menn, wemma jo Zeit hat?, sollte man danach eigentlich noch zum Vorspiel erscheinen. So hat man sich den freien Abend zum gemeinsamen Spielen oder auch nur zum Rumhängen oder etwa zum "Herrenbesuch" (Hornisse im Zimmer) redlich verdient.
On ich menn, wemma jo Zeit hat?, dann spielt man das Kultspiel Hus/Bao, das in keinem Kurs fehlen darf, HURRAAH!!!

Für besondere Abwechselung sorgte wie jedes Jahr der Tag der offenen Tür, an dem die Eltern erste Erfolge der Ausbildung ihrer Sprösslinge bewundern konnten.
An einem Abend wurden hinter der Akademie Bratwürste für uns gegrillt. Hhm, Lecker !

Freitags abends fuhren Anke, Katharina sowie Thomas Kronenberger auf den Hallberg nach Saarbrücken zur Livesendung "Singendes, Klingendes Dreiländereck".
Dort stellten alle drei, insbesondere Thomas in seiner Eigenschaft als Präsident des BZVS, den Verband und seine Jungendarbeit vor.

Viel zu schnell war dann der Tag des Abschieds gekommen. Beim Abschlusskonzert durfte jeder der Teilnehmer unter Beweis stellen, was er gelernt hatte.
Insgesamt gesehen hat uns die Woche in Ottweiler super gut gefallen und wir freuen uns schon riesig auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.
Heiko Engel, Manuela Bick und Melanie Bick


Bilder
Inhalte
Kooperation
Landesorchester