Letztes Update: 11. December 2017

im Jahr 2005

5 Jahre SJZO

Bericht

Höchstleistung auf Saiten
Jugendzupforchester-Konzert



Saarbrücken. Wer am Samstagabend mit der Erwartung auf gemütliches Schunkeln und altbackene Unterhaltung in die Saarbrücker Hochschule für Musik kam, wurde bitter enttäuscht. Da standen gut 40 Jugendliche mit ihren Mandolinen und Gitarren auf der Bühne und gaben eine ebenso professionelle wie erfrischende Performance ab. Der Anlass: Das Saarländische Jugendzupforchester beging sein fünfjähriges Bestehen.
Thomas Kronenberger, Präsident des Bundes für Zupf- und Volksmusik Saar und Gründer des Ensembles, stellte die Formation als europaweit einziges Jugendzupforchester vor, dessen Mitglieder ausschließlich zwischen zwölf und 19 Jahre alt sind.
Dass sich am Samstag quasi die Crème de la Crème der mit 40 Zupfvereinen sehr regen saarländischen Szene vorstellte, war bald klar.
Unter dem Taktstock Stefan Jenzers, selbst professioneller Gitarrist, interpretierten sie mit ausgewogener Dynamik Johann Friedrich Edelmanns "Sinfonia concertante".
Mit Vivaldis "Konzert für Mandoline und Orchester" stellte das Ensemble ein weiteres Werk aus der Blütezeit der Mandolinenmusik vor, in dem Solistin Martina Hümbert durch ihr filigranes Spiel überzeugte. Mit Kurt Schwaens einfühlsam vorgetragener "Abendmusik" schloss der "ernste" Teil des Abends, der sich nach der Pause mit populären Tänzen fortsetzte.
Temperamentvoll interpretierten die jungen Musiker Siegfried Behrends "Rumba Catalan". In Elke Tober-Vogts "Ceilidh", einer Suite aus schottischen Melodien, bereicherten Akkordeon, Blockflöte, Violine und Gesang den satten Klangkörper, der in Claudio Mandonicos "JazzPopRock Suite" den Saal mit fetzigen Rhythmen aufheizte.
Es verwunderte nicht, dass der Dirigent nach der zweiten Zugabe regelrecht um die Erlaubnis bitten musste, gehen zu dürfen. Blieb die Frage, wie man die Jugendlichen zu solchen Höchstleistungen bringt. Thomas Kronenberger verriet auf dem Gang ein ebenso bestechendes wie einfaches Rezept: "Man muss den Jugendlichen eine Gemeinschaft bieten."

ame
Inhalte
Kooperation
Landesorchester